Nachtarbeiten beim Pilatus-Abbruch

Auf dem Pilatus-Areal kommen die Abbrucharbeiten planmässig voran. Aus Sicherheitsgründen werden spezielle Arbeiten direkt an der Luzernerstrasse ab 17. Mai während der Nacht ausgeführt.

Die grossen Abbruchmaschinen kommen gut voran mit dem Rückbau der Pilatus-Gebäude. Trambahnhof, Scala, Foyer und Pilatussaal sind bereits verschwunden. Bisher verliefen die anspruchsvollen Arbeiten problemlos.

Für den letzten Teil des Abbruchs sind ab 17. Mai 2016 Nachtarbeiten notwendig. Die hohen Hausfassaden direkt an der Luzernerstrasse werden abgetragen, wobei eine mobile Schutzwand die Strasse vor herabfallendem Abbruchmaterial schützt. Sie hat sich beim Rückbau des Trambahnhofs bereits bewährt. Trotzdem muss aus Sicherheitsgründen eine Fahrspur zumindest zeitweise für den Autoverkehr gesperrt werden. Die Bauarbeiten werden ab 17. Mai 2016 in einer verkehrsarmen Zeit, zwischen 21 Uhr und 5 Uhr morgens, ausgeführt. Verläuft alles nach Plan, sind die Arbeiten in den frühen Morgenstunden des 20. Mai abgeschlossen.

Nach Abschluss der Abbrucharbeiten wird der Aushub für den Neubau des Zentrums Pilatus beginnen. Dann kann auch die definitive Bauabschrankung installiert werden. Neben zwei «Baustellenfenstern» ist eine Aussichtsplattform geplant, welche Einblick ins Geschehen auf der Grossbaustelle bieten.

News

Auf der Baustelle für das Zentrum Pilatus kommen die...

Weiterlesen

Auf Grundstücken neben bzw. hinter dem Gemeindehaus, auf...

Weiterlesen

Die Gemeinde Kriens und die Alfred Müller AG haben am...

Weiterlesen