Start zu den Nachtarbeiten auf dem Pilatus-Areal

Auf dem Pilatus-Areal haben letzte Nacht die speziellen Nachtarbeiten begonnen. Die Abbrucharbeiten direkt an der Luzernerstrasse wurden aus Sicherheitsgründen in den Nachtstunden abgewickelt. Bisher lief alles gut.

Spektakuläre Szenen in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch. Die Zentrumsbaustelle rund um das ehemalige Hotel Pilatus in Kriens war hell erleuchtet. Und in der späten Dämmerung machten sich Spezialisten mit schwerem Abbruchgerät daran, die hohe Hausfassade des Pilatus direkt an der Luzernerstrasse abzubrechen. Hinter einem tonnenschweren Kettenvorhang trug der Baggerspezialist unterstützt von Beobachtungsposten rund um das Gebäude mit seiner Spezial-Greifzange Meter um Meter ab. Der meterlange Greifarm speiht zur Staubreduzierung Wasser auf die Abbruchstelle und erinnert dabei fast etwas an den Pilatusdrachen - der "vom Berg" wohl argwöhnisch den "Konkurrenten" unten im Tal beobachtet ... 

Die Nachtarbeiten sind aus Sicherheitsgründen unumgänglich, muss doch der Durchgangsverkehr aus der Luzernerstrasse reduziert bzw. die Abbdrucharbeiten auf vorbeifahrende Autos abgestimmt werden. Am Werk war ein eingespieltes team von Fachspezialisten mit Spezialgeräten.

Am Mittwoch um 4.30 Uhr war der markante Giebel des Pilatus-Gebäudes Vergangenheit, Teil 1 des Nacht-Sondereinsatzes war vorbei. In der ersten Nacht kamen die Bauarbeiten gut voran. Mindestens eine weitere Nacht mit Arbeiten aber ist nötig, bis die hohen Fassaden entlang der Hauptstrasse abgetragen sind. Wir danken Anwohnerinnen und Anwohnern für das Verständnis nach einer unruhigen Nacht. 

Bildergalerie auf der Website der gemeinde Kriens

News

Auf der Baustelle für das Zentrum Pilatus kommen die...

Weiterlesen

Auf Grundstücken neben bzw. hinter dem Gemeindehaus, auf...

Weiterlesen

Die Gemeinde Kriens und die Alfred Müller AG haben am...

Weiterlesen