Das Ergebnis einer jahrelangen Planungsarbeit

2014 Februar 9: Das Krienser Stimmvolk sagt mit 6’325 Ja zu 4'703 Nein-Stimmen klar «Ja zum Gesamtprojekt Zukunft Kriens – Leben im Zentrum». Stimmbeteiligung: 60 Prozent.
2013 7. November: Der Einwohnerrat spricht sich klar für ein Ja des Stimmvolkes zum Zentrumsprojekt «Zukunft Kriens – Leben im Zentrum» an der Stimmurne aus.
Die Verhandlungen im Einwohnerrat
Mai: Der Gemeinderat stellt die Abstimmungsvorlage für das Zentrumsprojekt vor.
2011 30. Juni: Der Einwohnerrat will das Zentrumsprojekt umsetzen und lehnt Vorstösse, die den Planungsabbruch anstrebten, klar ab.
Die Verhandlungen im Einwohnerrat
2010 Der Gemeinderat stellt das vierteilige Gesamtprojekt «Zukunft Kriens – Leben im Zentrum erstmals in seiner Gesamtheit vor.
Medienmitteilung
2009 16. Dezember: Planungskredit Bebauungsplanverfahren Wohnpark Teiggi-/Gemeindehaus-Areal
2008 26. Juni: Der Einwohnerrat bewilligt einen Planungskredit für den Architekturwettbewerb auf dem Teiggi- und dem Gemeindehausareal. Gleichzeitig unterstützt er den Standortentscheid des Gemeinderates, das Kultur- und Jugendzentrum auf dem heutigen Werkhofareal (Schappe Süd) zu realisieren.
2007 26. Juni: Abschluss des Projektwettbewerbs für das Pilatus-Areal mit Präsentation der Wettbewerbsergebnisse
Mediendossier / Jurybericht (LINK PDF)
2006 15. März 2006: Planungsbericht Zentrumsentwicklung Kriens
30. August 2006: Markt- und Standortanalyse/Zentrumsentwicklung Kriens
2004 Im August 2004 erscheint der Richtplan Zentrum. Er bildet die Basis für die gesamte Zentrumsplanung. Der Richtplan legt die Planungsgrundsätze fest und stellt eine Aufwertung der Luzernerstrasse als Hauptentwicklungsachse des Krienser Zentrums in den Mittelpunkt. Zusammen mit der ebenfalls aufzuwertenden Gemeindehausstrasse entsteht ein zentrales Kreuz an Verbindungsachsen im Zentrum von Kriens. Diesem Kreuz entlang sollen die öffentlichen Freiräume und die wichtigsten Krienser Zentrumsfunktionen angesiedelt werden.
Richtplan Zentrum (PDF)
2002 Studienauftrag Zentrum Kriens (B + A 24/00) und Bericht zum Standortentscheid Kultur- und Jugendzentrum
2000 Im Rahmen der Richtplanung Zentrum wird ein erster interdisziplinärer Wettbewerb ausgeschrieben.
1996 Die Ortsplanung 1996 bis 2000 bildete den Ausgangspunkt für eine Neugestaltung des Ortskerns und eine bessere Nutzung der brachliegenden Grundstücke.
1983 Ein Projekt für eine Neugestaltung des Krienser Zentrums wird an der Urne abgelehnt.
News

Auf der Baustelle für das Zentrum Pilatus kommen die...

Weiterlesen

Auf Grundstücken neben bzw. hinter dem Gemeindehaus, auf...

Weiterlesen

Die Gemeinde Kriens und die Alfred Müller AG haben am...

Weiterlesen